Rückblick Web Excellence Fachtag: Bäng! Durchbruch in den Regelkreis

In Berlin passieren Dinge, die anderswo seltener passieren. Zum Beispiel: echte Durchbrüche. So auch Anfang November. Das 50ste Web Excellence Forum – unsere Fachkonferenz nur für Digitalkommunikatoren – fand hier statt, ziemlich genau 30 Jahre nach dem Mauerfall. Ein doppeltes Jubiläum also, reiner Zufall. Und doch, irgendwie passend Zeit und Ort, war dieser Fachtag in Berlin auch ein echter Durchbruch. Denn das Web Excellence Forum kann feststellen: „Hey, wir sind durch!“ Die Themen „KPI“ und „Measurement“ sind gelöst. Sie liegen hinter uns, ein für alle Mal. Ab jetzt wird geerntet.

Web Excellence verlässt den „Analytics-Fokus“ und betritt den Regelkreis.

Und was passiert, wenn man nicht mehr darüber diskutieren muss, wie man Leistung und Wirkung von Kommunikation messen und vergleichen kann? Das, was passierte, als 30 Kommunikatoren aus 15 Unternehmen in Berlin vertraulich diskutierten – über offene Benchmarks und viele fantastisch ungeschminkte Berichte aus der internen Praxis in Kommunikation und Marketing.

Wie an Fäden gezogen griffen die Redebeiträge immer wieder ineinander, kreisten trotz unterschiedlicher Startpunkte dann immer wieder um dieselben Themen. Die inhaltliche Kohärenz, das Fügen des einen Beitrages zum anderen, war im Saal mit Händen greifbar. Im Zentrum stand, was wirklich bedeutend ist für Kommunikation und Marketing in den Unternehmen: Inhalte, Ziele, Organisation, Prozesse, Führung.

Die Diskussionen fanden nicht nur fachlich in einer ganz neuen Qualität statt, es gab auch echte Erkenntnisgewinne! Was war hier los?

Auch wir bei .companion fragten uns das. Und stellten fest: wir müssen einen bisher unbemerkten Durchbruch hinter uns haben. Wir haben mit dem Web Excellence Forum den „Maschinenraum“ verlassen und bewegen uns fortan in einer neuen Qualität: in einem Regelkreis, wie ihn die Kybernetik kennt.

Sind die Daten gut organisiert, treiben sie einen Führungskreislauf an. Ins Zentrum rücken fast von selbst die oben genannten Themen, Qualität, Exzellenz, Ziele und Prozesse. Aha. Am Tag 2 der Konferenz entstand das dazu passende Modell: der „Web Excellence Loop“ wurde skizziert. Der Excellence Regelkreis für Kommunikation ist ein neues Standard-Modell für die datenbasierte Steuerung (Führung) von Kommunikation. Das Modell ist eine Blaupause für erfolgreiche, durch Daten angetriebene Transformation. Wer in seiner Kommunikations- oder Marketingabteilung aus fruchtlosen „Analytics-Diskussionen“ herauswill, der sollte es sich zu Herzen nehmen.

 „Standards für Digitale Kommunikation“ – ab 2020 sind sie voll im Betrieb

2005 wurde das Web Excellence Forum in Berlin gegründet. „Standards für Digitale Kommunikation“ – das war das erklärte Ziel von Siemens, Daimler, 12 weiteren Unternehmen und dem Initiator .companion.

Mit dem 50sten Fachtag hat Web Excellence sein Ziel erreicht. Die Standards sind da.

„KPI“, die Messung und Evaluation von Kommunikation, sind kein Thema mehr, sie funktionieren einfach. Web Excellence benchmarkt 20 Websites, 12 verschiedene Digitalplattformen mit 150 Accounts und 7 Milliarden Impressions pro Jahr. Wir bewerten den eigenen Output (Leistung) am eigenen Outcome (Wirkung) und können korrelieren, welcher Content besser wirkt. Von gestern sind die KPI und Methoden-Diskussionen.
Und nun? Willkommen in einer neuen Qualität der Unterstützung von Führung, Projekten und laufender Kommunikation. #DigitaleExzellenz

2020 verlässt Web Excellence den Maschinenraum und betritt eine neue Qualitätsstufe.

Ab 2020 bekommt jeder Web Excellence Teilnehmer monatlich automatische Interpretationen seiner Kommunikationsleistung, quer über alle Digitalkanäle. Es gibt monatliche Rankings der eigenen Content-Qualität. Es gibt automatische Monatsreports zur Medienresonanz auf den Vorstand. Und auch diejenigen, die keinen Zugang zum Content.ONE Dashboard buchen, und auch keine Integration ihrer Medienresonanz-Daten, bekommen mit dem Basismodul ein Analyse-Webinar. Gemeinsam mit einem Berater werden die eigenen publizierte Inhalte und die eigene Medialeistung ausgewertet und diskutiert.

Ein ganz großer Dank an alle Teilnehmer unseres Jubiläumsfachtages!

WebXF und seine Teilnehmer nähern sich der digitalen Exzellenz mit Riesenschritten. Das liegt auch an den sehr wertvollen Fachtags-Beiträgen, direkt aus den Unternehmen. Unser großer Dank gilt allen Vortragenden des Jubiläumsfachtages

  • Alexander Romantschuk und B.Braun, die mit einem radikal andersartigen Circle-Modell (Teams & Tasks) tatsächlich ihre Organigramme sprengen.
  • Kai Fetzer und Bosch, für erhellend ungeschminkte Einblicke in die vielfach preisgekrönte #LikeABosch Kampagne (beste Bewertung aller Vorträge).
  • Sabine Henrichs und Covestro, die mit der internen Excellence-Initiative live zeigen konnten, wie es aussieht, wenn man ganz weit vorne ist bei der integrierten und datenbasierten Steuerung von Kommunikation.
  • Carsten Lucassen und Viessmann, für sehr anregende Ausblicke, auf das, was jenseits der „Internen“ auf Kommunikatoren wartet.
  • Martin Degeling und die Ruhr-Uni Bochum, für sehr spannende und relevante Forschungsergebnisse über den Einsatz von Cookie-Layern
  • Martin Virtel von der dpa, für einen sehr anschaulichen Überblick über „Datenjournalismus heute und morgen“.
  • Florian Röhrbein und Kärcher, für erfrischend realistische und praxisbezogene Einordnung von „KI“
  • Christoph Ringwald und Rolls Royce, für eine ausgesprochen offene und gehaltvolle Diskussion der alltäglichen Spannungsverhältnisse zwischen Kommunikation und Marketing.
  • und natürlich: Justus Hug und das Content.ONE Dashboard, für faszinierende Sichten auf die Korrelation von Leistung und Wirkung der Kommunikation der Web Excellence Unternehmen.

Bis zum nächsten Mal, am 5. und 6. März bei Krones in Regensburg!

Wer einen Vorschlag für Erfahrungsberichte aus Unternehmen hat – wir freuen uns auf Feedback! Das Web Excellence Forum übernimmt die Reisekosten. Besonders Rednerinnen sind willkommen (die in Berlin leider bis auf eine alle absagten).